Fr. Feb 23rd, 2024
Ein Gerichtshammer neben ein paar BüchernImage by <a href="https://pixabay.com/users/succo-96729/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=719066">succo</a> from <a href="https://pixabay.com/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=719066">Pixabay</a>

Das Landgericht hat heute, am 25.07.2019, sein Urteil verkündet. Die Klage des Detlev Schönauer gegen mich wurde abgelehnt.

Heute morgen fand am Landgericht die Urteilsverkündung bezüglich der Klage Detlev Schönauers gegen mich statt. Die Klage wurde abgewiesen und ich bin natürlich sehr froh darum. (Es ging um seine Klage wegen meines Artikels über sein Programm.)

Mein Anwalt, Tobias Raab von der Kanzlei Rechtsanwälte Stopp Pick Abel Kallenborn, hat einen Artikel dazu veröffentlicht, in welchem er unseren Standpunkt zu dem Thema noch einmal klar macht.

(Zu den Veröffentlichungen in den Medien habe ich einen Pressespiegel eingerichtet.)

Da es zeitweise falsch dargestellt wird: Ich habe nie und würde nie kritisieren, wenn jemand harte oder spitze Worte gegen unsere Regierung oder „Die Politik“ äußert. Weder wenn es um den Umgang mit Flüchtlingen geht, noch bei einem anderen Thema. Ich habe Herrn Schönauer daher nicht angekreidet, dass er die Flüchtlingspolitik kritisiert, die kritisiere ich selbst immer wieder. Was ich ihm vorwerfe, ist seine Art, über Migranten und Muslime zu sprechen. Er hat natürlich das Recht, das zu sagen was er sagt, das spricht ihm niemand ab. Aber ich kann es bewerten und meinen Unmut darüber kundgeben, da die Meinungsfreiheit für ihn und mich gleichermaßen gilt.

Ich bin natürlich sehr glücklich darüber, wie das nun ausgegangen ist und kann nur hoffen, dass das jetzt damit ein Ende hat. Da Herr Schönauer jedoch eine Stellungnahme veröffentlicht hat (die Inhaltlich teilweise sehr fragwürdig ist, wie ich finde), in der er am Ende noch einmal erwähnt, dass er das Urteil eventuell anfechten möchte, könnte es natürlich sein, dass es da noch eine Runde geben wird. Warten wir es ab.

Danke für all die Unterstützung, die ich zu diesem Thema erhalte. Das ist wirklich toll und motiviert! Und wer hier Hass in den Kommentaren loswerden möchte, der darf gerne weitergehen.

Nur noch ein paar kleine Punkte, zur Klarstellung, da kolportiert wird:
(Ja, diese Dinge werden mir tatsächlich unterstellt)

  • Ich habe nie behauptet Journalist zu sein.
  • Alles hier auf dieser Seite ist reine Meinungsäußerung.
  • Herr Schönauer hat mir eine Aufforderung zu einer Unterlassungserklärung zugestellt, inklusive einer Geldforderung. Die Unterlassungsforderung ging weiter als nur den Artikel zu löschen, ich hätte mir selbst einen Maulkorb unter Androhung einer Vertragsstrafe verpasst. Diese Forderung habe ich natürlich abgelehnt und daraufhin hat er Klage eingereicht. Es gab weder davor, dazwischen oder danach eine Kontaktaufnahme, auf die ich angeblich nicht reagiert hätte.
  • Ich habe nicht zu einem Boykott aufgerufen und ich habe niemanden dazu aufgefordert Herrn Schönauer zu meiden.
  • Außerdem habe ich natürlich niemals ein Auftrittsverbot für Detlev Schönauer gefordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert