Do. Jun 13th, 2024

Ein Video geht durch das Internet, auf Sylt haben “feiernde junge Menschen” das Lied L’amour toujours von Gigi D’Agostino laut mitgesungen, dabei aber den Text, sagen wir mal variiert.

Eigentlich ist es ja einfach nur lächerlich und skurril, dass Nazis jetzt das Liebeslied eines italienischen Künstlers mit französischen Titel und englischem Text als neue Hymne gefunden haben um “Deutschland den Deutschen” und “Ausländer raus” darauf zu texten.

Was mir aber zunehmend Sorgen bereitet ist, dass die Menschenfeinde sich überhaupt nicht mehr verstecken mit diesen Parolen. Ja, Nazis sitzen längst in Talkshows, aber bis auf Ausnahmen, versuchen sie sich ja immer noch einen bürgerlichen Anstrich zu geben. Offen rechtsradikale Parolen werden gezielt gestreut um eine Diskussion darüber anzustoßen und um in den Medien zu landen. Aber das offene skandieren von Naziparolen hat eine andere Qualität.

Die Nazis auf Sylt halten sich für hinreichend in der Mitte der Gesellschaft angekommen, dass sie solche Parolen nicht nur rufen, wenn sie unter sich sind. Auch nicht nur auf einer Feier, die räumlich begrenzt ist. Nein sie filmen sich dabei und stellen das online. In deren Bubble sind sie mit diesen Parolen so sehr Mainstream, dass es völlig legitim ist, so etwas öffentlich zu verbreiten.

Das haben wir nicht nur der sogenannten AfD zu verdanken. Rassismus ist tief verwurzelt in der Gesellschaft, das ist nichts Neues. Die Parole “Der Islam gehört nicht zu Deutschland.” haben wir nicht zuerst von Björn Höcke gehört, sondern von Horst Seehofer. Es gibt Mitglieder der CDU, die zur Kommunalwahl auf der einen Liste für die CDU und an anderer Stelle für die AfD kandidieren, als sei das ein ganz normaler Vorgang.

Seit Jahren hagelt es Kritik an der CDU, dass die Übernahme von rechten Themen die Nazis nicht schwächt, sondern stärkt. Nazis kann man auch nicht inhaltlich stellen, da sie keine diskutablen Inhalte vertreten. Nazis gehören konsequent ausgeschlossen aus dem Diskurs. Hört auf, Nazis in Talkshows einzuladen und ja, hört auch auf Nazis in der Politik kollegial zu behandeln, als wären es ganz normale Kolleg*innen. Demokratiefeinde müssen wir ausgrenzen und nicht tolerieren, sonst erleben wir weiter eine Normalisierung und die ist gefährlich.

Achja, erinnert sich noch jemand daran, als die Punks nach Sylt gefahren sind, an die Aufregung auf Sylt und dann im Rest der Republik? Dass Nazis sich dort tummeln erzeugt weniger Rummel, oder kommt das nur mir so vor?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert